News Ticker

Ocean Maps GmbH prsäentiert eigene Attersee App mit sieben Top-Tauchplätzen

Das Gute liegt so nah: ,,Ocean Maps GmbH“ präsentiert den Attersee ab sofort als interaktive Taucher-App. Damit gilt auch für das attraktive heimische Tauchrevier: Bessere Vorbereitung = mehr Sicherheit!
Die atemberaubende Sicht sowie die Klarheit des Wassers machen den Attersee zu einem einmaligen Taucherlebnis. Taucher, die sich von der Artenvielfalt begeistern lassen, bestaunen dicht besiedelte Lehmwände und deren Flora und Fauna, Unterwasserfotografen jagen verzaubernde Lichtspiele.     Der Attersee ist längst mehr als ein Geheimtipp.  „Es war uns ein Anliegen, nicht nur berühmte ferne Tauchreviere für unsere interaktiven Tauchkarten zu vermessen und interaktiv erfahrbar zu machen“, sagt Thomas Nemetz, CEO der Ocean Maps GmbH, „wir wollen auch für die heimischen Gewässer vor unserer Haustüre den höchsten Sicherheitsstandard bieten.“
Aus gutem Grund: An Attersee-Tauchspots (z.B. ,,Schwarze Brücke“) ereignen sich durch herausfordernde und wechselhafte Bedingungen immer wieder tragische Tauchunfälle. „Unsere App revolutioniert die Planung von Tauchgängen. Durch die realitätsgetreue Modellierung der Tauchplätze in 3D können sich Taucher bestmöglich auf die Gegebenheiten unter Wasser vorbereiten und so im Ansatz gefährliche Situationen und Risiken vermeiden“, erklärt Thomas Nemetz.
Die Attersee App enthält unter dem Namen ,,Attersee Diving Maps by Ocean Maps“  sieben der bekanntesten Tauchspots rund um den Attersee:

  • Schwarze Brücke (oder auch schwarze Wand)
  • Hinkelsteine
  • Schlierwand
  • Nautilus
  • Twin Towers
  • Unterwasserwald
  • Kohlbauernaufsatz

Und das lässt sich im Attersee erleben:
Zahlreiche Fischarten, vom kleinen Friedfisch bis hin zum großen Raubfisch sind im Attersee heimisch. Hierzu zählen zunächst die Karpfenartigen (Schleie, Hasel, Döbel, Brachse) und Friedfische wie Rotfeder und Rotauge. In den Lehmwänden wie der Schlierwand sind oftmals auch Aalrutten zu sehen, die sich gerne zwischen den Steinen verstecken. Zu den im Attersee verbreiteten Raubfischen zählen vor allem Hecht und Flussbarsch.
Für die App ,,Attersee Diving Maps by Ocean Maps“ wurden die Top sieben der Tauchplätze um den Attersee nach exakt vermessenen geografischen Daten visualisiert. Die detailreichen 3D Modelle sind für Taucher ein Erlebnis vor dem eigentlichen Tauchabenteuer: Derart gut vorbereitet, können sie sich ganz auf die Naturwunder des Attersees konzentrieren.

 

Appstore_Att_Ipad_1536x2048_3_de Appstore_Att_Ipad_1536x2048_1_de Appstore_Att_Ipad_1536x2048_5_de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*