News Ticker

Israel: Reise- und Sicherheitshinweise, Reisewarnung für den Gazastreifen

Im Sommer 2014 kam es zu intensiven militärischen Auseinandersetzungen in und um den Gaza-Streifen. Am 26.08.2014 wurde eine zeitlich unbegrenzte Waffenruhe verkündet, die bisher von allen Konfliktparteien eingehalten wird. Bei Aufenthalten im unmittelbaren Grenzgebiet zum Gaza-Streifen wird dennoch zu erhöhter Vorsicht geraten. Es wird empfohlen, sich vor Ort über die Lage von Schutzräumen und das Verhalten bei Raketenangriffen zu informieren (dazu siehe auch unten).

Die – seit dem Sommer bereits angespannte – Sicherheitslage in Jerusalem hat sich nochmals verschärft. Zuletzt wurden am 18.11.2014 bei einem Anschlag in einer Synagoge im Stadtteil Har Nof vier Gläubige getötet und mehrere Personen zum Teil schwer verletzt. In Jerusalem und neuralgischen Orten im Westjordanland wie z.B. an Checkpoints, wird zu erhöhter Vorsicht geraten. Mit Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften ist zu rechnen. Größere Menschenansammlungen sollten gemieden werden. Derzeit wird davon abgeraten, in Jerusalem öffentliche Verkehrsmittel wie Straßenbahn und Linienbusse zu nutzen.

Von Aufenthalten im unmittelbaren Grenzgebiet zu Syrien und Libanon abgeraten.

Ferner wird geraten, Fahrten entlang der israelisch-ägyptischen Grenze zu vermeiden.

Allen Deutschen, die sich – auch nur vorübergehend – in Israel oder den Palästinensischen Gebieten aufhalten, wird empfohlen, sich online auf der Krisenvorsorgeliste zu registrieren (Externer Link, öffnet in neuem Fensterhttp://service.diplo.de/registrierungav). Für Aufenthalte in Israel ist die zuständige Auslandsvertretung die Botschaft Tel Aviv, für Aufenthalte in den Palästinensischen Gebieten ist die zuständige Auslandsvertretung das Vertretungsbüro Ramallah. Als zuständige Vertretung ist die einzutragen, in deren Amtsbezirk sich die meiste Zeit aufgehalten wird. Amtsbezirk Ramallah: Palästinensische Gebiete, d.h. Westjordanland, Ost-Jerusalem, Gazastreifen (bitte Reisewarnung beachten).

Vor und während der Reise nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete wird geraten, sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren sowie die Internetseiten der Botschaft in Tel Aviv (Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.tel-aviv.diplo.de ) und des Vertretungsbüros Ramallah (Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.ramallah.diplo.de ) zu konsultieren.

Mehr Infos gibt es HIER

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*