News Ticker

Urlaubsjubiläum: 40 Jahre Gastfreundschaft auf Kurumba

Kurumba (c)

Als erstes touristisch erschlossenes Resort auf den Malediven blickt Kurumba auf über 40 Jahre Gastfreundschaft zurück.Die Zahl der Kurumba-Fans wächst stetig und über die Jahre kommen viele Gäste immer wieder zurück. Manche lassen am Ende ihres Urlaubs sogar gleich ihre Schnorchelausrüstung auf der Insel – bis zum nächsten Besuch.

Die längste Zeit, die ein Urlauber am Stück auf Kurumba verbrachte, waren 50 Nächte. Den Rekord hält ein Japaner, der die Insel insgesamt 78 Mal besuchte.

Seit 1995 war Gloria jedes Jahr auf Kurumba und erlangte so schon den „Gold-Status“: Ab dem zehnten Besuch und nach 63 Nächten Aufenthalt bekommen Gäste dann unter anderem zwanzig Prozent Rabatt in den acht Restaurants und drei Bars sowie auf ausgewählte Exkursionen und Anwendungen im Veli Spa. Aber auch schon im „Classic-Status“ nach dem zweiten Besuch kann man sich auf zehn Prozent Rabatt freuen sowie über Annehmlichkeiten, wie flexible Zeiten bei Check-in oder Check-out.

Schon in ihrer Jugend träumte Gloria von den Malediven. Und dann wurde der Traum wahr: Seitdem lässt sie Kurumba nicht mehr los. Oft wurde sie von ihrer Tochter und ihren Enkelkinder begleitet, meistens kam sie jedoch alleine. „Trotzdem bin ich fast keine Minute für mich. Die Menschen auf Kurumba sind wie eine Familie, ich treffe überall auf der Insel alte Freunde wieder, halte auch über das Jahr Kontakt. Es sind die kleinen Gesten, die einen spüren lassen, dass man einfach dazugehört.“ Das ist das Besondere an Kurumba.

In den letzten zehn Jahren hat sich viel verändert. Die Auswahl an Villenkategorien sowie die kulinarische Vielfalt haben sich vergrößert. „Mein Lieblingsrestaurant bleibt das Ocean Grill, da man von dort diesen tollen Blick auf das Meer hat.“ Was ist es, das sie immer wiederkehren lässt? „Jedes Mal erwartet mich etwas Neues. Kurumba gelingt es, mich bei jedem Besuch zu überraschen. Das ist vor allem auch Jason zu verdanken, der sich immer wieder etwas einfallen lässt!“

General Manager Jason Kruse zeigt sich stolz: „Es freut mich sehr, dass die Zahl der wiederkehrenden Urlauber aus Deutschland stetig wächst. Ich habe den Eindruck, dass unsere deutschen Gäste vor allem das erweiterte All-inclusive-Angebot und die vielen kleinen Extras schätzen.“ So wartet beispielsweise in den meisten Villenkategorien ein kleines Set mit frischen Zutaten für einen Gratiscocktail zum selber mixen.

Gloria schätzt vor allem die Nähe zum Korallenriff. „Beim Schnorcheln lege ich mich ruhig aufs Wasser und werde eins mit den Meeresbewohnern – immer wieder ein magischer Moment.“ Auch ein Spa-Besuch darf bei keinem Aufenthalt fehlen. Abends den Tag in der Strandbar Revue passieren lassen und dabei den Sonnenuntergang betrachten – das ist ihr tägliches Highlight. Nicht zuletzt gefällt ihr die bunte Mischung der Gäste aus aller Welt. „Auf Kurumba kommt man ins Gespräch, lernt Miturlauber kennen, trifft sich wieder.“

Glorias festes Ritual: Ihre Palme besuchen. Zum Weltumwelttag vor ungefähr zehn Jahren waren auch die Gäste aktiv mit dabei. Während ihre Tochter bei einer Säuberungsaktion der Lagune half, pflanzte Gloria eine Palme. Jetzt, bei ihrem 20. Besuch, ist sie bereits über zwei Meter hoch gewachsen. Wenn Gloria Schmidt von Kurumba erzählt, strahlt sie über das ganze Gesicht. Nächstes Jahr kommt sie natürlich wieder – dann mit der kompletten Familie. Was sie Kurumba für die Zukunft wünscht? „Dass sich das Team die Freude am Gast bewahrt, denn ihre Herzlichkeit und Unkompliziertheit ist das, was die Insel ausmacht.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*