News Ticker

Attersee: Erneut tödlicher Tauchunfall

Nur eine Woche nach dem letzten tödlichen Zwischenfall ist erneut ein Taucher am gleichen Tauchplatz „Föttinger“ ums Leben gekommen. Zwei erfahrene Taucher aus München (61 und 62 Jahre) gingen am Samstag, 17.5. gegen 11:30 Uhr gemeinsam ins Wasser. Der jüngere war mit einem Kreislaufgerät ausgerüstet, dessen Funktion allerdings Probleme bereitete. Er beendete deshalb den Abstieg in 10 Meter Tiefe und kehrte zum Einstieg zurück. Der 62-jährige, mit einem Doppel 12 Liter Gerät ausgestattet, setzte den Tauchgang alleine fort. In einer Tiefe von 47 Metern kam er in Schwierigkeiten und brach den Tauchgang mit einem Notaufstieg ab. Er konnte an der Oberfläche noch kurz auf sich aufmerksam machen, verlor dann das Bewusstsein. Er wurde von weiteren Tauchern, die am beliebten Ausbildungsplatz des Tauchsportverbands Österreich anwesend waren, an Land gebracht. Wiederbelebungsmaßnahmen schienen zunächst erfolgreich zu sein. Nach kurzer Zeit am Unfallort eingetroffene Rettungskräfte, es kam dabei auch ein Hubschrauber zum Einsatz, mussten nach einer knappen Stunde ihre letztlich erfolglosen Bemühungen einstellen. Der Münchner verstarb noch am Unfallort.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*