News Ticker

Den Indischen Ozean im Blick

Der Indische Ozean ist der drittgrößte Ozean der Erde. Grafik: NOAA

Der Indische Ozean ist der drittgrößte Ozean der Erde. Grafik: NOAA

In dieser Woche trafen sich 35 Forscher aus ganz Deutschland am GEOMAR-Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, um sich über mögliche wissenschaftliche Fragestellungen rund um den Indik und potenzielle neue Forschungsprojekte auszutauschen. Unter den Teilnehmern waren Ozeanographen, Biologen, Meereschemiker, Atmosphären- und Klimaforscher, aber auch Geologen und Seismologen. „Diese Bandbreite zeigt schon, dass der Indische Ozean ein spannendes Forschungsgebiet für sehr viele Disziplinen ist“, betont Prof. Dr. Hermann Bange vom GEOMAR, der gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Visbeck (ebenfalls GEOMAR) das Rundgesprächs zum Indischen Ozean initiiert hatte. Während der zweitägigen Veranstaltung wurden bereits erste Ideen für zukünftige Projekte entwickelt. „Wir haben viele Ansätze und Themen identifiziert, an denen wir weiterarbeiten können“, sagt Professor Visbeck. Die deutlich abnehmende Zahl der Piratenangriffe in der Region lässt die Forscher hoffen, bald wieder alle Gebiete des Indischen Ozeans mit dem neuen Forschungsschiff SONNE und der aktuellen METEOR (III) erreichen zu können. Finanziert wurde das Treffen in Kiel von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*