News Ticker

Die Entdeckung der „verbotenen Insel“

CED_fortress_Pianosa_s

Die italienische Insel Pianosa im Südwesten der großen Schwester Elba war seit Jahrhunderten Gefängnis bis sie vor 15 Jahren in den Nationalpark Toskanischer Archipel eingegliedert wurde. Nun wagt die Nationalparkverwaltung eine vorsichtige Öffnung der Gewässer für Taucher. Unter strengen Auflagen können ab sofort vier ausgewählte, durch Bojen gekennzeichnete Spots betaucht werden. Diese dürfen nur zugelassene Tauchbasen nach vorheriger Anmeldung anfahren. Die Taucher müssen von einem staatlich geprüften Umweltguide begleitet werden. Der Aufwand lohnt sich: In der Schutzzone 1 des Nationalparks locken Steilwände bis 50 Meter Tiefe, Gorgonienwälder und Zackenbarsche satt. Dazu saisonal Adlerrochen, Mondfische sowie Schwärme von Barrakudas und Bernsteinmakrelen. Wer das Mittelmeer von seiner besten Seite entdecken möchte, bekommt Informationen bei der Vereinigung der Tauchbasen Elbas und beim Nationalpark Toskanischer Archipel. elbaced.it, islepark.it

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*